Schriftgröße: AAA
 

Merkzettel

Zur Zeit sind 0 Seiten auf Ihrem Merkzettel
Merkzettel bearbeiten

Potenziale der Kultur- und Kreativwirtschaft in Mainfranken

Die Potenziale der hiesigen Kultur- und Kreativwirtschaft standen im Mittelpunkt einer am 15. Dezember im Vogel Convention Center Würzburg stattfindenden kh360-5Netzwerkstatt – der ersten großen Tagung des mainfränkischen Fachforums Kultur. Unter der Leitung der beiden Sprecher, Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Kulturreferent Muchtar al Ghusain, konnte die Region Mainfranken GmbH über 120 Vertreter aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Verwaltung begrüßen, um gemeinsam über den aktuellen Stand und die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Branche zu diskutieren.

Die Geschäftsführerin der Region Mainfranken GmbH, Åsa Petersson, sah in der Durchführung der Tagung und in der Beauftragung einer umfassenden Studie zum Stellenwert der Kultur- und Kreativwirtschaft in Mainfranken ein deutliches Signal, dass sowohl die Mitglieder im Forum, als auch die Gesellschafter der Region Mainfranken GmbH an die Potenziale dieses Sektors glauben. „In der Kultur- und Kreativwirtschaft werden in Mainfranken jährlich etwa 800.000 Euro umgesetzt. Das ist immerhin mehr als 1,6 Prozent aller Umsätze“, so die Geschäftsführerin in ihrer Präsentation der Studienergebnisse. Der Wirtschaftszweig stelle ca. 8.000 Arbeitsplätze in rund 2.200 Unternehmen – was einem beachtlichen Anteil von etwa sechs Prozent an der hiesigen Gesamtwirtschaft entspreche.

Es komme nun darauf an, die Vernetzung der Akteure über Landkreise und Teilmärkte hinweg zu verstärken. Denkbar wäre etwa ein gemeinsames Kompetenzzentrum in Kooperation mit den Hochschulen. Oder die Erweiterung des klassischen Innovationsbegriffes auf nicht technologische Innovationen. Dazu gehöre ein Wandel des Innovationsverständnisses für die Branchen der Kultur- und Kreativwirtschaft und die wissensbasierten Dienstleistungen. „Innovationspolitik sollte sich stärker als bisher auf einen erweiterten Innovationsbegriff stützen, der mehr als nur rein technologische Neuerungen beschreibt, etwa die Verbesserung von Geschäftsprozessen sowie Vertriebs- und Servicekonzepten.“

Praxiseinblicke zu Möglichkeiten und Herausforderungen regionaler Zusammenarbeit sowie zu Erfahrungen mit Kooperationen in der Kultur- und Kreativwirtschaft gaben in der anschließenden Diskussion Roland Breunig, Geschäftsführer archicult gmbh, Ralf Hofmann, Geschäftsführer Veranstaltungsagentur Blues Agency GmbH, Stefan Rühling, Vorsitzender der Geschäftsführung Vogel Business Media GmbH & Co. KG und Inci Ceylan, Regionale Ansprechpartnerin Bayern des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

Weitere Informationen zur Studie und zur Veranstaltung unter http://www.mainfranken.org/kulturraum/kultur--und-kreativwirtschaft/index.html

DiashowFachtagung 15.12.2014
Ansprechpartner

Region Mainfranken GmbH

Ludwigstraße 10 1/2
97070 Würzburg

Tel: +49(0)931-452 652-0
Fax: +49(0)931-452 652-20
Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK