Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Einstieg ins Berufsleben

122 Auszubildende starten bei ZF in Schweinfurt

03. September 2020
Quellenangabe:

ZF Friedrichshafen AG

Zur Website

03. September 2020

Die ZF Friedrichshafen AG zählt auch in diesem Jahr zu den großen Ausbildungsbetrieben in der Region: 122 junge Leute starteten jetzt in Schweinfurt beim Technologiekonzern ins Berufsleben: 66 gewerblich-technische Azubis in fünf Berufen, 19 kaufmännische Azubis in vier Berufen und 37 duale Studenten in sieben Fachrichtungen.

Das ZF-Ausbildungsangebot reicht von technischen Berufen wie Industriemechaniker:innen und Mechatroniker:innen über kaufmännische Berufe wie Industriekaufleute und Fachkräfte für Lagerlogistik bis hin zum Dualen Studium in Fachrichtungen wie Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen. Uwe Frank, Ausbilder Logistik bei ZF Aftermarket, freut sich über das Interesse der jungen Menschen an einer Ausbildung bei ZF: „Das beweist, dass ZF-Ausbildungsberufe mit Zukunft anbietet – zum Beispiel im Bereich Logistik. Die Erwartungen der Kunden steigen stetig, daher brauchen wir besonders in der Ersatzteilbelieferung qualifizierten Fachkräftenachwuchs.“

Schüler*innen und Studierende Dauerhaft gesucht
 
Eine intensive Kooperation und der Austausch mit Schulen in der Region bieten jährlich mehr als 230 Schülern die Möglichkeit, ein Schnupperpraktikum zu absolvieren. Außerdem haben Studierende sämtlicher Studienrichtungen bei ZF die Chance, als Praktikanten und Graduanden in Schweinfurt berufliche Erfahrungen zu sammeln. „Wir haben in den letzten Jahren viel in unser modernes Ausbildungszentrum investiert. Digitalisierung, Elektrifizierung, Robotik – dies sind Bereiche, die uns besonders wichtig sind, um unsere Auszubildenden und Dual-Studenten bestmöglich auf die künftigen Aufgaben vorzubereiten. Hochvoltschulungen, 3D-Druck und das Arbeiten mit Augmented Reality gehören daher fest zu unserem Programm. Natürlich hat sich bedingt durch die Corona-Pandemie einiges im Ablauf geändert. Wir haben daher umfassende Vorkehrungen getroffen, um die Hygiene- und Abstandsregeln jederzeit einzuhalten“, sagt Ausbildungsleiter Jens Wunderwald.
 
Neben der fachlichen Qualifikation für die jeweilige Berufsrichtung legt man bei ZF Wert darauf, die Persönlichkeit der Jugendlichen zu stärken. So bietet ZF zum Beispiel während der Ausbildung internationale Einsatzmöglichkeiten oder Gesundheits- und Sportprogramme. Auch soziales Engagement wird beim Automobilzulieferer großgeschrieben. Für 2021 sucht ZF wieder 132 neue Azubis/Duale Studenten. Die Bewerbungsphase ist bereits gestartet. Ausführliche Informationen rund um die Ausbildung gibt es am 25.09.2020 bei einem virtuellen Informationstag „AusbildungLive@ZF“ um 16 Uhr. 

Foto: ZF