Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Mainfranken.

Neues aus der Innovationsregion

Wo ist Mainfrankens Wirtschaft besonders stark? Natürlich in ihren fünf Kompetenzfeldern. Durch die innovativen Aktivitäten zahlreicher Firmen und Forschungsinstitute entwickeln sie sich dynamisch weiter. Hier finden Sie ausgewählte, regionale Wirtschaftsnachrichten, die viel über das breitgefächerte Kompetenzspektrum der ansässigen Einrichtungen und Unternehmen verraten. Informieren Sie sich über neue Projekte, Kooperationen, wissenschaftliche Durchbrüche und Erfolgsgeschichten, die Mainfrankens Wirtschaft ein Gesicht geben!

Maschinenbau & Automotive  ||  Medizin & Gesundheit  ||  Neue Materialien & Kunststoff  ||  IT & KI  ||  Energie & Umwelt

Seiten : 1 | 2 (2 Seiten)
17.Februar 2020

Somnomedics feiert 20-jähriges Firmenjubiläum

Die SOMNOmedics GmbH, ein weltweit führender Anbieter von innovativen, mobilen und leistungsstarken medizinischen Geräten für Schlafdiagnostik, Kardiologie und Neurologie, feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Im Jahr 2000 hatte der Geschäftsführer von SOMNOmedics, Dr. Gert Küchler, die Vision, eine neue Art von Schlafdiagnostikgeräten zu entwickeln, welche immer portabel und somit „tragbar“ vom Patienten sind – innovativ, modular und leistungsstark. In den letzten 20 Jahren wurde diese Vision von SOMNOmedics zur Realität. SOMNOmedics hat sich von einer kleinen Diagnostikfirma zu einem globalen Anbieter von Diagnostikgeräten entwickelt.

14.Februar 2020

SSI SCHÄFER gewinnt international erfahrenen Manager als CEO

Der Beirat der SSI SCHÄFER Gruppe hat Herrn Steffen Bersch zum CEO der SSI SCHÄFER Gruppe berufen. Herr Bersch wird seine Tätigkeit bei SSI SCHÄFER zum 1. März 2020 aufnehmen. Nach einer kurzen Übergangszeit wird Herr Bersch mit 1. April 2020 die Nachfolge des interimistischen CEO der Gruppe, Dr. Helmut Limberg, antreten.

12.Februar 2020

Recycling-Tagung am SKZ im Mai in Würzburg

Unter der Leitung von Dr. Gerold Breuer, EREMA, treffen sich Vordenker aus der Kreislaufwirtschaft, Anwender und Innovatoren am SKZ Innovationstag Circular Economy in Würzburg. Mit dabei sind unter anderem Henkel AG & Co. KGaA, Werner & Mertz GmbH, ALBA Group plc & Co. KG, Mr. Green Africa Ltd., Plastics Europe und viele mehr. Live-Vorführung im Technikum inklusive. Abgerundet wird das Programm durch eine Podiumsdiskussion mit Experten aus der Kunststoffbranche und der Öffentlichkeit. 

11. Februar 2020

Mit dem Inkubator ist das ZDI-Trio komplett

Der Inkubator ist als dritter und somit letzter Baustein des Zentrums für Digitale Innovationen Mainfranken (ZDI) am Hubland an den Start gegangen. Das dreiteilige Gründerzentrum, das vor allem für Unternehmerinnen und Unternehmer in der Vorgründungsphase zuständig ist, zielt auf Start-Ups, die bei Einzug nicht älter als fünf Jahre sind. Bei der Eröffnungsfeier im Skyline Hill Center lobte Oberbürgermeister Christian Schuchardt das Tempo in der Umsetzung. Der Inkubator ist nach der Eröffnung des Gründerlabors im Mai 2018 und der Tower-Einweihung im Juli 2018 nun der letzte Entwicklungsschritt den das ZDI vollzieht.

10. Februar 2020

Uniklinikum Würzburg bestes Universitätsklinikum in Bayern

Das Nachrichtenmagazin Stern veröffentlichte kürzlich ein Ranking der 500 besten Arbeitgeber Deutschlands. In der Kategorie „Gesundheit und Soziales“ kam das Uniklinikum Würzburg auf Platz 10 – und ist damit das am besten bewertete Universitätsklinikum in Bayern.

10. Februar 2020

2,7 Mio Euro für den Kampf gegen multiresistente Keime

Viele bakterielle Krankheitserreger entwickeln Resistenzen gegen Antibiotika. Bei der Suche nach neuen Therapiestrategien setzen Würzburger Forschungsgruppen auch auf digitale Technologien. Dafür gibt es Millionen vom Freistaat. Grundlegend neue Ansätze gegen multiresistente Keime entwickeln: Das ist das Ziel des neuen bayerischen Forschungsnetzwerks bayresq.net. Der Freistaat stellt dafür über zehn Millionen Euro zur Verfügung. Forschungsgruppen der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg sind an zwei der sechs geförderten Projekte beteiligt. Sie erhalten in den kommenden fünf Jahren rund 2,7 Millionen Euro.
 

06. Februar 2020

Bewerbungen noch bis 03. April 2020 möglich

Der Innovationspreis Bayern wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern sowie dem Bayerischen Industrie- und Handels­kammertag vergeben. Prämiert werden bayerische Unternehmen, deren Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative technologie­orientierte Dienstleistungen sich bereits erfolgreich im Markt etabliert haben oder deren Markterfolg absehbar ist.

06. Februar 2020

Zukunftsforum Automobil - Unterstützung für den Wandel

Bayerns Fahrzeug- und Zulieferindustrie steht vor einem massiven Wandel. Das von der Bayerischen Staatsregierung initiierte „Zukunftsforum Automobil“ soll sie auf dem Weg in die nachhaltige und digitale Zukunft unterstützen. Bayern Innovativ ist als Impulsgeber für Innovationen und als Förderlotse ein wichtiger Anknüpfungspunkt für alle Akteure und Interessenten des Zukunftsforums Automobil.

04. Februar 2020

Forst & Wald: Ökologie und Wirtschaftlichkeit vereinen

Totholz spielt für die Biodiversität in Wäldern eine wichtige Rolle. Die Ökologische Station der Uni Würzburg und der Forstbetrieb Ebrach erforschen es in einer Kooperation, die jetzt mit rund 500.000 Euro gefördert wird.

04. Februar 2020

TTZ „Smart Polymere Pipe Solutions“ - Haßfurt wird Hochschulstandort

Gute Nachrichten für den Landkreis Haßberge und die Stadt Haßfurt  hat Landrat Wilhelm Schneider im Gepäck. Landtagsabgeordneter Steffen Vogel hatte nochmals einen Termin in der Staatskanzlei mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wissenschaftsminister Bernd Sibler in die Wege geleitet, um noch offene Fragen für die Schaffung eines Technologie-Transfer-Zentrums (TTZ) im Haßberg-Kreis zu klären.  

30. Januar 2020

Praxisorientierte Trainings von ZF Aftermarket

Die Automobilindustrie durchläuft aktuell einen grundlegenden Transformationsprozess. Digitalisierung, E-Mobilität und Autonomes Fahren bieten großes Potenzial für die Erschließung neuer Geschäftsmodelle, stellen den gesamten Markt aber auch vor große Herausforderungen. Mit einem umfangreichen Trainingsangebot vermittelt ZF Aftermarket freien Werkstätten passgenau und frühzeitig das nötige Know-how – praxisorientiert und von Experten für Experten. Neu im Schulungsangebot des Werkstattkonzeptes ZF [pro]Tech sind beispielsweise die Schulungen „Fahrassistenzsysteme im Front-, Seiten- und Heckbereich“ und „PKW Kupplungssysteme und DSG Getriebe“. Mit dem Training „Fachkundiger an nicht HV-eigensicheren Systemen“ richtet sich ZF Aftermarket ab sofort auch an interessierte Nfz-Partner.

30. Januar 2020

Personenerkennung: Wie können Menschen und Roboter erfolgreich und sicher zusammenarbeiten?

Die Hans-Wilhelm Renkhoff-Stiftung ermöglicht Projektarbeit zur Anwesenheitserkennung von Personen und deren Positionsbestimmung. Wie können Menschen und Maschinen erfolgreich zusammenarbeiten? Auch, wenn Roboter in einer Fabrik schon fast zum Alltag gehören, stellt sich diese Frage immer wieder. „Umso autonomer die Maschinen agieren, desto dringender ist diese Frage“, erklärt Dr. Tobias Kaupp, Professor für Robotik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS). Zum einen wünsche man sich eine intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle, die eine effiziente Zusammenarbeit ermöglicht, zum anderen gilt es zu verhindern, dass bei der Anwendung von kooperierenden  Robotersystemen Menschen verletzt werden. In diesem Umfeld ist die Personenerkennung besonders wichtig. 
 

29. Januar 2020

BAVARIA YACHTS auf der boot Düsseldorf 2020

BAVARIA YACHTS auf der boot Düsseldorf 2020: Volle Fahrt ins neue Jahrzehnt! Es ist die größte und wichtigste Messe für Yachting und Motorboote der Welt: Die boot Düsseldorf 2020. Beinahe 2000 nationale und internationale Aussteller stellten sich vor, mit hunderten Segelyachten, Motorbooten und Katamaranen aus der ganzen Welt. Ob Binnenschiffer oder Weltumsegler, auf der Messe gab es für alle Ansprüche und Wünsche die passenden Boote. 250.000 Besucherinnen und Besucher zählte die Messe im Jahr 2019. Eine riesige Zahl, die zeigt, wie viel Begeisterung und Leidenschaft Yachten und Motorboote bei Menschen auslösen können.

24. Januar 2020

Eine Million Euro für neues Forschungskolleg

Sechs junge Ärztinnen und Ärzte des Uniklinikums Würzburg erhalten in einem Forschungskolleg Freiräume, um systemimmunologische Forschungsprojekte zu bearbeiten. Ermöglicht wurde dies von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung, die das Projekt TWINSIGHT in den kommenden drei Jahren mit insgesamt einer Million Euro fördert.

24. Januar 2020

Schaeffler eröffnet hochmodernes Ausbildungszentrum

Schaeffler hat am Standort Schweinfurt sein neues, hochmodernes Ausbildungszentrum eröffnet. In rund einjähriger Bauzeit entstand eine Bildungswelt, die Nachwuchskräfte neben den klassischen Ausbildungsinhalten auf die Herausforderungen der Digitalisierung und Industrie 4.0 vorbereitet.

23. Januar.2020

Fränkische Rohrwerke und Optgrün: Partnerschaft für ein lebenswertes Stadtklima

In einer strategischen Partnerschaft gehen FRÄNKISCHE und OPTIGRÜN die Herausforderungen des Klimawandels in Städten an. Gemeinsam bieten die marktführenden Unternehmen für Regenwassermanagement und Dachbegrünung eine gesamtheitliche Lösung an, um die Folgen von urbanen Sturzfluten und urbanen Hitzeinseln langfristig abmildern zu können.

23. Januar 2020

Ankündigung: Jahrestagung NanoCarbon 2020 in Würzburg

Am 3. und 4. März 2020 laden das Cluster Nanotechnologie und das vom Cluster gemanagte Netzwerk NanoCarbon die interessierte Community zur NanoCarbon-Jahrestagung nach Würzburg ein. Im offenen Netzwerk NanoCarbon arbeiten nationale und internationale Material- und Gerätehersteller, Forschungseinrichtungen und Anwender eng zusammen, um innovative, marktfähige Nanokohlenstoffprodukte zu entwickeln.

22. Januar 2020

FLYERALARM Kunden gleichen über 100.000 Tonnen CO2 aus

Direkt zum Jahresbeginn hat FLYERALARM einen großen Grund zu feiern: Mit der Option „Klimaneutraler Druck“ haben Kunden des E-Commerce-Unternehmens über 100.000 Tonnen CO2 ausgeglichen. In den vergangenen Jahren wurden so zahlreiche Klimaschutzprojekte weltweit unterstützt. 

Seiten : 1 | 2 (2 Seiten)