Mainfranken.

Neues aus der Innovationsregion

Wo ist Mainfrankens Wirtschaft besonders stark? Natürlich in ihren fünf Kompetenzfeldern. Durch die innovativen Aktivitäten zahlreicher Firmen und Forschungsinstitute entwickeln sie sich dynamisch weiter. Hier finden Sie ausgewählte, regionale Wirtschaftsnachrichten, die viel über das breitgefächerte Kompetenzspektrum der ansässigen Einrichtungen und Unternehmen verraten. Informieren Sie sich über neue Projekte, Kooperationen, wissenschaftliche Durchbrüche und Erfolgsgeschichten, die Mainfrankens Wirtschaft ein Gesicht geben!

Maschinenbau & Automotive  ||  Medizin & Gesundheit  ||  Neue Materialien & Kunststoff  ||  IT & KI  ||  Energie & Umwelt

Seiten : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 (9 Seiten)
19.05.2020

Mainfränkische Klinik erzielt 2. Platz mit einer „Fan-Quote“ von 55 Prozent

Die Heiligenfeld Kliniken mit Stammsitz in Bad Kissingen haben am 14. Mai 2020 zum fünften Mal den begehrten Award „Deutschlands Kundenchampions“ verliehen bekommen. In der Kategorie 500 bis 4.999 Mitarbeiter, B2C sicherte sich die Klinikgruppe einen hervorragenden 2. Platz mit einer „Fan-Quote“ von 55 Prozent.

20. Mai 2020

Corona II: Intensive Suche nach einem Medikament

Chemiker und Virologen der Universität Würzburg testen derzeit im großen Maßstab Substanzen, die das neue Coronavirus bekämpfen sollen. Einige von ihnen haben sich als überraschend wirksam erwiesen.

18. Mai 2020

Preh GmbH: Wachstumskurs 2019 in schwierigem Umfeld gehalten

Bad Neustadt a. d. Saale. Die Preh GmbH hat ihren Wachstumskurs auch im schwierigen Branchenumfeld des Geschäftsjahres 2019 gehalten: Gegen den rückläufigen Markttrend konnte sich der Spezialist für Fahrerbediensysteme und E-Mobility-Steuergeräte gut behaupten und seinen Umsatz um 14% auf rund 1,5 Mrd. EUR steigern (2018: 1,32 Mrd. EUR), was eine neue Bestmarke in der 100-jährigen Unternehmensgeschichte bedeutet. 

15. Mai 2020

50 neue Professuren mit Fokus auf Künstlicher Intelligenz für bayerische Hochschulen

Von Rosenheim bis Hof, von Aschaffenburg bis Kempten und von Deggendorf bis Bayreuth: In allen sieben Regierungsbezirken des Freistaats werden Professuren für Künstliche Intelligenz eingerichtet. Das gab Wissenschaftsminister Bernd Sibler heute in München bekannt. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Expertenkommission Prof. Dr. Peter Strohschneider stellte er das Ergebnis des wissenschaftsgeleiteten Wettbewerbs vor, über den sich die bayerischen Hochschulen bis Ende Februar 2020 um insgesamt 50 KI-Professuren bewerben konnten. „Große Resonanz, viele Verbundanträge, spannendes und breites Themenspektrum“ – so das Fazit Siblers. Die 50 erfolgreichen Konzepte der Hochschulen bilden alle vier fachlich-thematischen Schwerpunktbereiche des bayerischen KI-Netzwerks – Intelligente Robotik, Mobilität, Gesundheit sowie Data Science – in ihrer ganzen Breite ab.

12. Mai 2020

Ausschreibung von Förderprojekten im Bereich Digitalisierung

Im Rahmen der Strategie BAYERN DIGITAL der Bayerischen Staatsregierung, durchgeführt gemäß der Richtlinie des Bayerischen Verbundforschungsprogrammes (BayVFP) des StMWi, Förderlinie Digitalisierung, Förderschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik fördert das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) zusammen mit dem Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) innovative, unternehmensgetriebene Verbundprojekte in den Themenplattformen:

12. Mai 2020

Wissenstransfer mit neuer Millionenförderung

Kleine und mittlere Unternehmen können ab sofort an der Universität Würzburg im Zentrum für digitales Experimentieren 4.0 den digitalen Wandel spielerisch angehen. Das Projekt wird mit zwei Millionen Euro gefördert.

07. Mai 2020

Guter Jahresstart bei Fresenius

Der Gesundheitskonzern Fresenius ist trotz der Corona-Krise mit Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn ins Jahr gestartet.

06. Mai 2020

Medizinische Spitzenforschung mit weiterem Erfolg

Eine internationale Studie, an der auch das Uniklinikum Würzburg beteiligt war, zeigt, dass viele Patienten mit Mantelzell-Lymphom von einer CAR-T-Zell-Therapie in einem bislang ungekannten Maße profitieren können.

05. Mai 2020

3D-Druckanlagen-Hersteller wächst entgegen des Trends

Trotz der allgegenwärtigen Krisenstimmung stellt das Würzburger Unternehmen Multiphon Optics GmbH neue Mitarbeiter ein und stärkt damit das Team in Mainfranken. 

29. April 2020

Neues Forschungsprojekt am SKZ in Würzburg

Können Terahertz-Wellen Gelpartikel in Kunststoffschmelzen detektieren und den Aufschmelzgrad charakterisieren? Diesen Fragen geht das SKZ in einem Forschungsprojekt nach

27. April 2020

Kurtz Ersa gewinnt Excellence in EPS Recycling Award

Dynamik im Kompetenzfeld Kunststoff und Neue Materialien: RF-Technologie überzeugt unabhängige amerikanische Fachjury. 

23. April 2020

Startschuss für das Zentrum für Philologie und Digitalität

Die Coronakrise sorgt für Stillstand im Land. Doch große Bauprojekte müssen vorangetrieben werden: Für den Neubau des Zentrums für Philologie und Digitalität der Uni Würzburg wurde der erste Spatenstich gesetzt.

22. April 2020

Philip Rieger neuer Kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Würzburg

Der neue Kaufmännische Direktor des Uniklinikums Würzburg heißt Philip Rieger. Die Herausforderungen der Corona-Pandemie prägen seine ersten Dienstwochen. Seit Anfang April dieses Jahres ist Philip Rieger Kaufmännischer Direktor des Uniklinikums Würzburg (UKW). Er trat die Nachfolge von Anja Simon an, die nach rund acht Jahren in dieser Position ans Universitätsklinikum Freiburg wechselte.

21. April 2020

TRIPS druckt Face-Shields für Krankenhaus

Die Firma TRIPS aus Grafenrheinfeld übergibt 50 Face-Shields und 100 Doorgrabber, an Prof. Dr. med. Detlef Meyer aus der Chirurgie im Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt.

21. April 2020

Kunststoffverarbeitung hautnah erleben

Anfang März fand im Rahmen einer Veranstaltung der Volkshochschule (VHS) die erste Betriebsbesichtigung der Forschungs- und Prüflabore des Kunststoff-Zentrums SKZ statt. An dem Rundgang nahmen 30 interessierte Personen teil. 

16. April 2020

Solides Geschäft mit Hydraulik – Fabrikautomation als Türöffner

Bosch Rexroth hat sich 2019 in einem schwierigen Umfeld und trotz stark zurückgehender Auftragseingänge gut behauptet. Mit 6,2 Milliarden Euro blieb der Umsatz stabil auf dem Rekordniveau des Vorjahres. Profitiert hat das Unternehmen dabei vor allem von seinem soliden Kerngeschäft mit Hydraulik sowie dem
weiteren Ausbau des Angebots im Bereich Fabrikautomation als wichtigem Türöffner für neue Märkte.

20. April 2020

Innovative Verpackungen aus Mainfranken

Die Martin Spiegel Kartonagenfabrik aus Höchberg entwickelt biologisch abbaubare und plastikfreie Verpackungen für die Gastronomie. In der Vergangenheit wurde das Unternehmen, das 40 Mitarbeiter beschäftigt, bereits mit dem deutschen Verpackungspreis ausgezeichnet. 

21.- 22. April

Digitales Event: Industry Days am 21./22. April

Interaktive Formate: Unternehmen präsentieren, Professionals vernetzen sich – Erste „user generated virtual conference“

Seiten : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 (9 Seiten)