Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Mainfranken.

Neues aus der Innovationsregion

Wo ist Mainfrankens Wirtschaft besonders stark? Natürlich in ihren fünf Kompetenzfeldern. Durch die innovativen Aktivitäten zahlreicher Firmen und Forschungsinstitute entwickeln sie sich dynamisch weiter. Hier finden Sie ausgewählte, regionale Wirtschaftsnachrichten, die viel über das breitgefächerte Kompetenzspektrum der ansässigen Einrichtungen und Unternehmen verraten. Informieren Sie sich über neue Projekte, Kooperationen, wissenschaftliche Durchbrüche und Erfolgsgeschichten, die Mainfrankens Wirtschaft ein Gesicht geben!

Maschinenbau & Automotive  ||  Medizin & Gesundheit  ||  Neue Materialien & Kunststoff  ||  IT & KI  ||  Energie & Umwelt

Seiten : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 (8 Seiten)
30. Januar 2020

Praxisorientierte Trainings von ZF Aftermarket

Die Automobilindustrie durchläuft aktuell einen grundlegenden Transformationsprozess. Digitalisierung, E-Mobilität und Autonomes Fahren bieten großes Potenzial für die Erschließung neuer Geschäftsmodelle, stellen den gesamten Markt aber auch vor große Herausforderungen. Mit einem umfangreichen Trainingsangebot vermittelt ZF Aftermarket freien Werkstätten passgenau und frühzeitig das nötige Know-how – praxisorientiert und von Experten für Experten. Neu im Schulungsangebot des Werkstattkonzeptes ZF [pro]Tech sind beispielsweise die Schulungen „Fahrassistenzsysteme im Front-, Seiten- und Heckbereich“ und „PKW Kupplungssysteme und DSG Getriebe“. Mit dem Training „Fachkundiger an nicht HV-eigensicheren Systemen“ richtet sich ZF Aftermarket ab sofort auch an interessierte Nfz-Partner.

30. Januar 2020

Personenerkennung: Wie können Menschen und Roboter erfolgreich und sicher zusammenarbeiten?

Die Hans-Wilhelm Renkhoff-Stiftung ermöglicht Projektarbeit zur Anwesenheitserkennung von Personen und deren Positionsbestimmung. Wie können Menschen und Maschinen erfolgreich zusammenarbeiten? Auch, wenn Roboter in einer Fabrik schon fast zum Alltag gehören, stellt sich diese Frage immer wieder. „Umso autonomer die Maschinen agieren, desto dringender ist diese Frage“, erklärt Dr. Tobias Kaupp, Professor für Robotik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS). Zum einen wünsche man sich eine intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle, die eine effiziente Zusammenarbeit ermöglicht, zum anderen gilt es zu verhindern, dass bei der Anwendung von kooperierenden  Robotersystemen Menschen verletzt werden. In diesem Umfeld ist die Personenerkennung besonders wichtig. 
 

29. Januar 2020

BAVARIA YACHTS auf der boot Düsseldorf 2020

BAVARIA YACHTS auf der boot Düsseldorf 2020: Volle Fahrt ins neue Jahrzehnt! Es ist die größte und wichtigste Messe für Yachting und Motorboote der Welt: Die boot Düsseldorf 2020. Beinahe 2000 nationale und internationale Aussteller stellten sich vor, mit hunderten Segelyachten, Motorbooten und Katamaranen aus der ganzen Welt. Ob Binnenschiffer oder Weltumsegler, auf der Messe gab es für alle Ansprüche und Wünsche die passenden Boote. 250.000 Besucherinnen und Besucher zählte die Messe im Jahr 2019. Eine riesige Zahl, die zeigt, wie viel Begeisterung und Leidenschaft Yachten und Motorboote bei Menschen auslösen können.

24. Januar 2020

Eine Million Euro für neues Forschungskolleg

Sechs junge Ärztinnen und Ärzte des Uniklinikums Würzburg erhalten in einem Forschungskolleg Freiräume, um systemimmunologische Forschungsprojekte zu bearbeiten. Ermöglicht wurde dies von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung, die das Projekt TWINSIGHT in den kommenden drei Jahren mit insgesamt einer Million Euro fördert.

24. Januar 2020

Schaeffler eröffnet hochmodernes Ausbildungszentrum

Schaeffler hat am Standort Schweinfurt sein neues, hochmodernes Ausbildungszentrum eröffnet. In rund einjähriger Bauzeit entstand eine Bildungswelt, die Nachwuchskräfte neben den klassischen Ausbildungsinhalten auf die Herausforderungen der Digitalisierung und Industrie 4.0 vorbereitet.

23. Januar.2020

Fränkische Rohrwerke und Optgrün: Partnerschaft für ein lebenswertes Stadtklima

In einer strategischen Partnerschaft gehen FRÄNKISCHE und OPTIGRÜN die Herausforderungen des Klimawandels in Städten an. Gemeinsam bieten die marktführenden Unternehmen für Regenwassermanagement und Dachbegrünung eine gesamtheitliche Lösung an, um die Folgen von urbanen Sturzfluten und urbanen Hitzeinseln langfristig abmildern zu können.

23. Januar 2020

Ankündigung: Jahrestagung NanoCarbon 2020 in Würzburg

Am 3. und 4. März 2020 laden das Cluster Nanotechnologie und das vom Cluster gemanagte Netzwerk NanoCarbon die interessierte Community zur NanoCarbon-Jahrestagung nach Würzburg ein. Im offenen Netzwerk NanoCarbon arbeiten nationale und internationale Material- und Gerätehersteller, Forschungseinrichtungen und Anwender eng zusammen, um innovative, marktfähige Nanokohlenstoffprodukte zu entwickeln.

22. Januar 2020

FLYERALARM Kunden gleichen über 100.000 Tonnen CO2 aus

Direkt zum Jahresbeginn hat FLYERALARM einen großen Grund zu feiern: Mit der Option „Klimaneutraler Druck“ haben Kunden des E-Commerce-Unternehmens über 100.000 Tonnen CO2 ausgeglichen. In den vergangenen Jahren wurden so zahlreiche Klimaschutzprojekte weltweit unterstützt. 

22. Januar 2020

Handwerksbetriebe mit Geschäftslage 2019 zufrieden

Über alle vier Quartale bewerteten die unterfränkischen Handwerksbetriebe die eigene Geschäftslage im Jahr 2019 positiv: 91,9 % von ihnen beurteilten sie mit „gut“ oder „befriedigend“. Für das erste Quartal 2020 erwarten 87,5 % der Unternehmen eine gleichbleibende oder gar bessere Geschäftslage.

20. Januar 2020

Bilfinger Noell und FHWS wollen Region durch modernste Technologie stärken

Bilfinger Noell und FHWS wollen zukünftig zielgerichtet ihre Kompetenzen zusammenbringen und starten deshalb eine Kooperation im Bereich des Wissens- und Technologietransfers.

20. Januar 2020

FHWS: Lehrexport nach China im Rahmen eines BMBF-Bildungsprojektes

Eines der größten bildungspolitischen Projekte des Bundesminsteriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des chinesischen Bildungsministeriums (MoE) wird von 28 deutschen Hochschulen, einer Hochschule in der Schweiz und der Tongji Unversität in Shanghai durchgeführt. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS)  ist mit der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen Teil dieses Modellprojekts, genannt „Chinesisch-Deutsche Hochschule für angewandte Wissenschaften (CDHAW)“ und wurde erstmals für einen Lehrexport berücksichtigt.

17. Januar 2020

Kurtz GmbH auf der EUROGUSS 2020

Nach drei intensiven Messetagen ging gestern die 13. EUROGUSS, Europas größte Fachmesse für Druckguss, in Nürnberg zu Ende. Sie bot einmal mehr dem Fachpublikum der Gießereibranche eine Plattform zum Austausch über aktuelle Herausforderungen, neue Produkte und innovative Verfahrenstechniken. Mit SOLUTIONS FOR THE BEST konnte sich Kurtz Ersa als Anbieter für leistungsstarke Maschinen und clevere Gesamtkonzepte positionieren.

16. Januar 2020

Hightech Agenda stärkt die Julius-Maximilians-Universität nachhaltig

Ein Hauptthema der im Oktober 2019 veröffentlichten Hightech Agenda Bayern von Ministerpräsident Dr. Markus Söder ist die nachhaltige Stärkung der Wissenschaft im Freistaat insbesondere im Bereich von Zukunftsthemen. Am 15.1.2020 wurden den bayerischen Hochschulen vom Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, Einzelheiten zu den für die einzelnen Einrichtungen vorgesehenen Maßnahmen mitgeteilt. Die Uni Würzburg erhält zahlreiche neue Professuren und unterstreicht damit ihre Bedeutung in innovativen Forschungsfeldern.

13. Januar 2020

RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt etabliert Neurologisches Zentrum mit Klinik für Neurochirurgie

Zum 1. Januar 2020 hat am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt die Klinik für Neurochirurgie ihren Betrieb aufgenommen. Gemeinsam mit den Kliniken für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin, Neurologische Frührehabilitation sowie Neurologische Rehabilitation bildet der neue Fachbereich das Neurologische Zentrum, in dem Patienten eine umfassende Behandlung und Rehabilitation erfahren und von der interdisziplinären Zusammenarbeit aller Fachbereiche profitieren.

09. Januar 2020

memo AG setzt „Klimapaket Würzburg” um

Bereits seit September 2016 werden Bestellungen von Privat- und Gewerbekunden der memo AG in einigen deutschen Städten und Ballungsräumen mit Elektro-Lastenrädern ausgeliefert – seit kurzem auch in Würzburg, der „Heimatstadt“ des Versandhändlers. Neu dabei ist, dass der komplette Warenversand emissionsfrei erfolgt: Die Pakete werden aus dem memo Lager in Greußenheim mit dem eigenen Elektrofahrzeug, das mit Strom aus 100 % regenerativen Energien betankt wird, nach Würzburg transportiert. Und alle Bestellungen, die bis 11.00 Uhr eingehen, werden noch am selben Tag an die Kunden ausgeliefert. Eine lokale Marketingkampagne mit dem einprägsamen Namen „Klimapaket Würzburg“ soll die WürzburgerInnen vor allem durch Radiospots auf die umweltverträgliche Alternative zum herkömmlichen Versand aufmerksam machen

01. Januar.2020

Baurconsult - Erneut Top Arbeitgeber 2020

Schon zum zweiten Mal in Folge hat das Magazin Focus-Business in Kooperation mit dem Bewertungsportal Kununu das mainfränkische Unternehmen Baurconsult zu einem der Top-Arbeitgeber Mittelstand 2020 gekürt. Am Firmenhauptsitz in Haßfurt freut man sich sehr über diese Auszeichnung, die dank der vielen positiven Bewertungen von Mitarbeitern und Bewerbern vergeben wurde.

08. Januar 2020

Institut für Medizintechnik Schweinfurt fördert deutsch-chinesische Kooperation mit Industrie, Kliniken und Hochschulen

Chinesische Gäste aus der medizintechnischen Industrie und Kliniken besuchten das Institut für Medizintechnik Schweinfurt (IMES) zur Förderung einer verstärkten chinesisch-deutschen Projekt-Kooperation

19. Dezember 2019

Landkreis Rhön-Grabfeld erhält Zuschlag beim bundesweiten 5G-Innovationswettbewerb

Im August 2019 waren deutsche Kommunen vom Bundesverkehrsministerium aufgerufen worden, sich mit Konzeptentwürfen für den Einsatz der neuen 5G-Technologie zu bewerben. Die Stabsstelle Kreisentwicklung des Landkreises Rhön-Grabfeld formulierte daraufhin einen Entwurf, der einen industriebezogenen Aufbau des 5G-Netzes in Bad Neustädter Gewerbegebieten vorsieht. Die Kompetenz der regionalen Unternehmen und das am TTZ für Elektromobilität angedockte Zentrum für Digitalisierung in der Metallindustrie der Hochschule Würzburg-Schweinfurt seien neben der Digitalen Arena der Firma Siemens gute Grundbedingungen für weitere, pilothafte Entwicklungen auf diesem Gebiet in Bad Neustadt.

Seiten : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 (8 Seiten)