MaKoMA – Mainfränkisches Kompetenznetzwerk Maschinenbau & Automotive

Die Leitbranchen Maschinenbau und Automotive bilden mit über 54.000 Beschäftigten das industrielle Rückgrat der Regiopolregion Mainfranken – das entspricht einem Anteil von 14 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Neben Weltmarktführern setzt sich das Kompetenzfeld mehrheitlich aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zusammen. Die Spitzenkompetenzen in Unternehmen und Forschung in den sieben mainfränkischen Landkreisen und zwei kreisfreien Städten Würzburg und Schweinfurt zu bündeln, das ist die Aufgabe der Region Mainfranken GmbH. Mit Fördermitteln des Freistaats Bayern soll nun in den kommenden drei Jahren die innerregionale Vernetzung im Kompetenzfeld Maschinenbau & Automotive stark vorangetrieben werden. Viele Unternehmen stehen vor enormen Herausforderungen, die die bisherigen Geschäftsmodelle teilweise stark gefährden. Stichworte wie vernetzte Produktion, cloudbasierte Anwendungen oder Predictive Maintenance sind allgegenwärtig und beherrschen den Unternehmensalltag. In Verbindung mit neuartigen Herstellungsverfahren wie dem 3D-Druck, Augmented Reality Anwendungen oder Künstlicher Intelligenz wächst der Innovationsdruck stetig. 

Gleichermaßen eröffnen sich enorme Potenziale, denn durch veränderte Ansprüche der Elektromobilität an Fahrzeuge können auch die mainfränkischen Zuliefererbetriebe profitieren und die Mobilität von morgen und den Maschinenbau der Zukunft mitgestalten. Eine hervorragende Forschungslandschaft mit insgesamt 14 Institutionen sorgt für einen effizienten Wissenstransfer in Entwicklung und Anwendung. 
Der demografische Wandel macht auch vor Mainfranken nicht halt, etwa die Hälfte der Beschäftigten im Kompetenzfeld Maschinenbau & Automotive ist 45 Jahre oder älter. Die Anzahl derjenigen, die aus dem Arbeitsleben ausscheiden, wird in den nächsten Jahren stark ansteigen. Daher spielt die Weiterbildung der Mitarbeitenden bei der Bewältigung der anstehenden industriellen Umbrüche eine zentrale Rolle. 

MaKoMA – ein Netzwerk mit vielen Stärken

Das mainfränkische Kompetenznetzwerk Maschinenbau & Automotive unterstützt die KMU der Regiopolregion auf vielfältige Weise. 

Innovation Chats sind kurzweilige, digitale Austauschformate mit Schlüsselakteuren und Netzwerkpartnern des Kompetenzfelds, in denen ein mainfränkischer Impulsgeber einen ausführlichen Einblick in die Prozesse des Unternehmens gewährt. Die Innovation Chats stehen unter der Überschrift „Voneinander Lernen“ und finden regelmäßig in ca. achtwöchigen Abständen statt. 

Learning Labs stehen unter dem Motto „Miteinander Lernen“. In einer kreativen oder außergewöhnlichen Umgebung – etwa dem Labor einer Forschungseinrichtung - finden themenzentrierte Workshops mit dem Fokus auf Transformationsprozesse statt. Das Kennenlernen von regionalen Best-Practice-Kooperationen führt dabei zu weiteren Kooperationsanbahnungen unter den beteiligten Netzwerkpartnern und trägt damit zu einem erhöhten Wissenstransfer bei. 

Zur fachlichen Vertiefung finden Roadshows zu spezifischen Themen, wie etwa Smart Grid, Mobilität oder Mensch-Maschine Interaktion, statt. Das Regionalmanagement setzt dabei auf die aktive Einbindung der Netzwerkpartner, der teilräumlichen Wirtschaftsförderungen, der IHK, der HWK, Bayern Innovativ und der Forschungsinstitute. Anhand von Demonstratoren vor Ort werden Anwendungen im wahrsten Sinne des Wortes „auf die Straße gebracht“. 

Öffentlichkeitswirksame Netzwerktage runden den Netzwerkaufbau ab, indem endogene Potenziale gehoben werden und nicht beteiligte Firmen aus dem Kompetenzfeld angesprochen werden, damit das Netzwerk stetig wachsen kann. 

MakoMA – ein Netzwerk mit klaren Zielen 

Durch feste, nachhaltige und verbindliche Strukturen in der Zusammenarbeit der Unternehmen in den relevanten Leitbranchen Maschinenbau und Automotive kann es gelingen, den Wirtschaftsstandort Mainfranken zu stärken. Dabei gilt es, das Know-how der Unternehmen sichtbar und zugänglich zu machen. Im regionalen Kontext ergeben sich während der Förderperiode 2021 – 2024 folgende Ziele: 

  1. Aufbau eines Kompetenznetzwerks, Vernetzung der Akteure aus dem Kompetenzfeld Maschinenbau & Automotive in verbindlichen Strukturen 
  2. Unterstützung der KMU bei der Transformation durch „Voneinander Lernen und Miteinander“-Aktionen
  3. Erhöhung der Sichtbarkeit von bestehenden Weiterbildungsangeboten
  4. Identifikation und Sichtbarmachung von Best-Practice-Kooperationen

MakoMA – ein Netzwerk mit starken Partnern

Werden Sie Netzwerkpartner, teilen Sie Ihr Wissen und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen, u. a.: 

  • Gemeinsame Projekte und Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung
  • Vernetzung und Austausch 
  • Zugang zu aktuellen markt- und branchenbezogenen Trends
  • Identifikation von Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Erhöhung der Sichtbarkeit der mainfränkischen Leitbranchen Branchen Maschinenbau und Automotive

MaKoMA, das mainfränkische Kompetenznetzwerk Maschinenbau & Automotive steht jedem Unternehmen aus der Regiopolregion offen – der Fokus liegt dabei auf KMU. Begonnen wird das Projekt mit einer Bedarfsanalyse, die im Sommer 2021 ausgeschrieben wird. 
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen! 
 

Projektmanager
Emanuel Friehs, M.A.
Ludwigstraße 10 1/2
97070 Würzburg
Tel.: 0931/452 652-13
E-Mail: friehs@mainfranken.org