Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Mainfranken

Sieger des 36. Regionalwettbewerbs Unterfranken „Jugend forscht – Schüler experimentieren 2020“ gekürt

21. Februar 2020
Ansprechpartner:

Kim Kühn, B.Sc.
Ludwigstraße 10 a
97070 Würzburg
0931/452 652-15
info@mainfranken.org

21.02.2020

Biologie und Chemie sind Spitzenreiter, 130 Jugendliche präsentierten am 20. und 21. Februar 74 innovative Forschungsarbeiten.

Groß war die Spannung bei der Feierstunde in Haßfurt. Die Region Mainfranken GmbH konnte zur Abschlussveranstaltung des zweitägigen Wettbewerbs am Freitag Nachmittag 350 Gäste begrüßen. Landrat Wilhelm Schneider, Vorsitzender der Region Mainfranken GmbH und Regierungsvizepräsidenten Jochen Lange überreichten den stolzen Gewinnerinnen und Gewinnern Siegerurkunden und Sachpreise. Mit 130 Teilnehmer und  74 Arbeiten konnte eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden. 

Seit vielen Jahren unterstützt die Regionalentwicklungsgesellschaft Region Mainfranken GmbH das Engagement der Jugendlichen, um die gute Position der Innovationsregion Mainfranken nachhaltig zu sichern. „Die mainfränkische Wirtschaft kann sich auf den hoch qualifizierten Nachwuchs direkt vor der Haustüre freuen, so Landrat Wilhelm Schneider. Åsa Petersson, Geschäftsführerin der Region Mainfranken GmbH,  bedankte sich für die großartige Unterstützung der Sponsoren ZF Friedrichshafen, Knauf, Uponor, Fränkische Rohrwerke, Baurconsult, va-Q-tec,  VDI Unterfranken Stiftung und das Kunststoffzentrum SKZ . 


Der Wettbewerbsmodus unterscheidet zwei Alterssparten (Schüler experimentieren unter 15 Jahre, Jugend forscht ab 15 Jahre) und sieben Fachbereiche (Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo-/Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik, Technik). Die Bewertung der Arbeiten erfolgte durch Juroren aus Schule und Wirtschaft nach inhaltlichen, konzeptionellen und gestalterischen Aspekten. Auf Messeständen, die von den Teilnehmern in Eigenregie eingerichtet wurden, präsentierten die Jugendlichen die Ergebnisse ihrer Forschung.

Alexander Pabst, Leiter des Regionalwettbewerbs, dankte den Schulleitern, Betreuungslehrkräften und Juroren für ihre Mitarbeit. Deren ehrenamtliches Engagement sei ein wichtiger Baustein von Jugend forscht und leiste Hilfestellung für die motivierten Schülerinnen und Schüler.
 

Folgende Arbeiten wurden Sieger und haben sich nach der Beurteilung der Jury für die Landeswettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ qualifiziert: 
    
Schüler experimentieren

  • Biologie: Adnan Karahasanovic vom Hans-Seidel-Gymnasium Hösbach
  • Geo- und Raumwissenschaften: Leni Herold, Helena Bott, Carla Thomma vom Karl-Theodor-von-Dalberg Gymnasium Aschaffenburg
  • Chemie: Lena Fries, Hanna Fries, Hannah Amrhein vom Julius Echter Gymnasium Elsenfeld 
  • Physik: Leonhard Saam vom Wirsberg Gymnasium Würzburg
  • Technik: Noah Köhler vom Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach 

Jugend forscht

  • Biologie: Mara Sebold vom Gymnasium Veitshöchheim mit der Arbeit “Mit Currywurst Schnupfen bekämpfen? Natürliches Antibiotikum Curcumin“ 
  • Geo- und Raumwissenschaften Jonas Köhler vom Hans Seidel Gymnasium Hösbach mit der Arbeit “Untersuchung der Deckung des Wasserbedarfs von Feldpflanzen im Spessart auf Feldebene“
  • Physik: Leonhard Benkert vom Johann-Philipp-von Schönborn-Gymnasium Münnerstadt, mit der Arbeit “Aerodynamik von Flügelprofilen“
  • Mathematik: Paul Schwind von der Julius Maximilians-Universität Würzburg mit der Arbeit “„No-menklaturhelfer – Lernapp zur Benennung organischer Moleküle“
  • Technik: Charlotte Hacker, Lina Behr, Annabel Truchsess  vom Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt, mit der Arbeit “Tropfenfotographie“

Weitere Teilnehmer wurden für ihr Engagement mit  Sachpreisen ausgezeichnet.

Der Preis der Region Mainfranken GmbH für Schulen mit besonderem Engagement wurde zweimal über-reicht. Empfänger waren die Leiter bzw. Vertreter folgender Schulen.

  • Gymnasium Veitshöchheim 
  • Hans-Seidel-Gymnasium Hösbach