Schriftgröße: AAA
 

Kooperation mit World Childhood Foundation

Mit über 200 Teilnehmer in den Residenzgaststätten Würzburg und in Anwesenheit von Königin Silvia von Schweden war die Tagung ein voller Erfolg. 

Gesamtgesellschaftliche Verantwortung ​
Die Region Mainfranken steht vor strukturellen Herausforderungen. So ist die Region von einer niedrigen Geburtenrate und dem damit verbundenen Bevölkerungsrückgang bereits heute betroffen. Gleichzeitig treffen täglich aus dem Ausland Familien und unbegleitete Minderjährige auf der Suche nach einer neuen Heimat ein. Das Bewusstsein für Familienfreundlichkeit und Vielfalt möchte die Region Mainfranken GmbH weiterhin ausbauen und bei der Gewinnung und Bindung von Neubürgern und Fachkräften in den Fokus stellen. Åsa Petersson, Geschäftsführerin der Region Mainfranken GmbH, fasst das Engagement der Regionalentwicklungsgesellschaft zusammen: „Ziel ist es, auf die gesamtgesellschaftliche Verantwortung für alle jungen Neubürger und die damit verbundenen Potenziale hinzuweisen. Die diesjährige Kooperation mit der World Childhood Foundation rückt die Rahmenbedingungen und Bedürfnisse der Kinder allgemein, aber auch die schulische und berufliche Integration der jugendlichen Flüchtlinge gezielt in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Darstellung der in der Region bereits vorhandenen Anstrengungen in Sachen Familienfreundlichkeit und Vielfalt soll zur Nachahmung anregen.“

Die Childhood Ausbildungs-Charta für Jugendliche Flüchtlinge
Die Childhood Ausbildungs-Charta hatte ihr Debut in Deutschland anlässlich der Fachtagung am 9.9.15. Die ersten Unterzeichner sind die Region Mainfranken GmbH sowie 13 Unternehmen aus der Region: Agentur für Arbeit Würzburg, AWO Unterfranken, Best Western Hotel Rebstock, Bürgerspital zum Hl. Geist, Die Lackiererei Schleich, Ebert+Jacobi GmbH & Co. KG, Fränkische Rohrwerke, Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Gluetec Industrieklebstoffe GmbH & Co. KG, SALT Solutions GmbH, Schützenhof Würzburg, Vogel Business Media GmbH, Volkmar Maschinenbau GmbH, Warema Renkoff SE. Die Arbeitgeber setzen damit ein positives Zeichen und signalisieren Ihre Bereitschaft, mit der Beschäftigung von jugendlichen Flüchtlingen als Praktikanten oder Auszubildende gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. 

Åsa Petersson fasst das mainfränkische Engagement zusammen: „Ziel ist es, die gemeinsame Verantwortung für jugendliche Flüchtlinge und die in der Region bereits vorhandenen betrieblichen Anstrengungen in Sachen Diversity Management nach außen sichtbar zu machen und dadurch Motivation zur Nachahmung zu schaffen. Durch die Childhood Ausbildungscharta haben wir nun auch ein hervorragendes Instrument, um diese wertvollen Fachkräftepotenziale für Arbeitgeber in Mainfranken nachhaltig zu sichern. Wir sind überzeugt, dass es uns im Rahmen der Kooperation „Allianz für Fachkräfte Mainfranken“ gelingt, eine Vielzahl an Unternehmen für die Unterzeichnung der Charta zu gewinnen.“ Asa Petersson, Geschäftsführerin der Mainfranken GmbH, sieht in der Erstunterzeichnung diese Arbeitgeber als Vorreiter für eine Willkommenskultur für jugendliche Flüchtlinge in Deutschland.

Charta Ausbildung Flüchtlinge Gruppenfoto

Foto: Katrin Heyer. 
Hintere Reihe v.l. Christoph Unckell (Best Western Premier Hotel Rebstock), Dr. Gunther Schunk (Vogel Business Media GmbH & Co. KG), Gerhard Waigandt (Agentur für Arbeit Würzburg), Patrick Bott (Ebert+Jacobi GmbH & Co. KG), Stefan Wolfshörndl (AWO Bezirksverband Unterfranken e.V.), Anka Wittenberg (World Childhood Foundation), Daniela Schleich (Die Lackiererei Schleich GmbH), Dr. Thomas Klein (WAREMA Renkhoff SE), Dieter Heyde (SALT Solutions GmbH); Vordere Reihe v.l. Annette Noffz (Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist), Åsa Petersson (Region Mainfranken GmbH), I.M. Königin Silvia von Schweden, Gudrun Berndt (Schützenhof Würzburg) 

640 km Radspaß pur durch die Region – Mainfranken Graveller 2019 mit neuem Teilnehmerrekord

Weiterlesen ...

Großes Erlebnis mit traumhaftem Ergebnis

Weiterlesen ...

Region Mainfranken GmbH beschließt neue Raumordnungspartnerschaft

Weiterlesen ...

Die vierte Regionalkonferenz der Region Mainfranken GmbH, die am 13.12.2017 in der Stadthalle Lohr stattfand, bot den über 140 anwesenden Kommunalvertretern und Planern viele neue Impulse und Motiv...

Weiterlesen ...
Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK