Schriftgröße: AAA
 

Gesundheit / Bio-Medizin

Bundesweit ist Mainfranken unter den TOP 20 der Gesundheitsregionen positioniert. Internationale Kompetenz in der Biomedizin- und Medizintechnik-Forschung, Top-Unternehmen der Gesundheitstechnik und hervorragende Einrichtungen im Bäderland Bayerische Rhön zeigen das breit gefächerte Potential.
 

Mainfranken - stark aufgestellt

 

Der Zukunftsmarkt "Gesundheit" ist geprägt von einer ganzen Palette unterschiedlicher Teilbereiche, die von der Bio- und Medizintechnologie über das Kur- und Klinikwesen bis hin zum Wellnessbereich reicht. In diesem bedeutenden Wachstumsmarkt ist die Region Mainfranken aufgrund ihrer wohl einzigartigen ganzheitlichen Ausprägung besonders gut positioniert.

In den Schlüsseltechnologien Bio- und Medizintechnik hat sich Mainfranken in den vergangenen Jahren besonders dynamisch entwickelt. Das hervorragende wissenschaftliche Umfeld, die Nähe zu Universität, Fachhochschule und Uni-Kliniken, erfolgreiche Traditionsunternehmen und innovative junge Unternehmen sind dabei die Basisfaktoren des Erfolgs.

Die im Forschungsprozess entwickelten Verfahren finden in universitären und privaten Fach- und Spezialkliniken in der Region Anwendung.

Im Bäderland Bayerische Rhön - dahinter stehen neben Deutschlands bekanntestem Kurort Bad Kissingen vier weitere Traditionsbäder - werden neueste Heil-, Kur- und Reha-Verfahren realisiert.

 

Lebensader Forschung

Den Mittelpunkt der Forschung bildet die international renommierte Universität Würzburg. Geforscht wird an 25 Instituten und Forschungszentren im medizinischen und humanbiologischen Bereich sowie in acht Sonderforschungsbereichen, etwa im Biozentrum, einem interdisziplinären Zentrum aus 14 Lehrstühlen. Das Rudolf-Virchow-Zentrum für experimentelle Biomedizin, eines von drei "Centers of Excellence" der DFG, leistet Spitzenforschung auf dem Gebiet der Schlüsselproteine. Eng verknüpft mit dem Thema "Biomedizin" ist das neue Zentrum für experimentelle molekulare Medizin (ZEMM).

Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, etwa das Fraunhofer ISC oder das Zentrum für Telemedizin sowie die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt mit ihren anwendungsnahen Studiengängen, Forschungsprojekten und dem Zentrum für Medizintechnik ergänzen die regionale Kompetenz.

Abgerundet werden die Standortvorteile Mainfrankens durch ein vielfältiges und attraktives Angebot an Ansiedlungsmöglichkeiten - je nach Größe, Zielsetzung und medizinischem Schwerpunkt. Speziell für die Bedürfnisse von medizin- und biotechnischen Existenzgründern und KMUs konzipierte Gründer- und Innovationszentren auf dem neuesten Stand der Technik stehen vor Ort bereit.
 

 

Großes Erlebnis mit traumhaftem Ergebnis

Weiterlesen ...

Region Mainfranken GmbH beschließt neue Raumordnungspartnerschaft

Weiterlesen ...

Die vierte Regionalkonferenz der Region Mainfranken GmbH, die am 13.12.2017 in der Stadthalle Lohr stattfand, bot den über 140 anwesenden Kommunalvertretern und Planern viele neue Impulse und Motiv...

Weiterlesen ...

Ressourceneffizienz im Fokus des Nachhaltigkeitssymposiums Mainfranken

Weiterlesen ...
Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK