Schriftgröße: AAA
 

Bionade GmbH


Bionade_IVerantwortungsvoll produzieren und agieren – das hat sich die BIONADE GmbH aus Ostheim/Rhön auf die Fahnen geschrieben und lebt dies vorbildlich im betrieblichen Alltag. Grund genug für die Fachjury, das vielfältige Engagement des Getränkeherstellers für mehr Nachhaltigkeit mit dem Sieg in der Wettbewerbskategorie >>51-250 Mitarbeiter<< zu honorieren.

Im Zentrum der Unternehmensphilosophie steht dabei das nachhaltige Ressourcenmanagement, das sich in einer Vielzahl an Maßnahmen widerspiegelt. So werden für die Bionade ausschließlich Rohstoffe aus 100 Prozent ökologischer Landwirtschaft verwendet, wobei der Großteil davon – etwa Braugerste, Holunder, Äpfel, Birnen, Quitten, Pflaumen oder Minze – regional bezogen werden. Darüber hinaus setzt das Unternehmen neben Maßnahmen zum sparsamen Material- und Wasserverbrauch, zur Müllvermeidung und Förderung der Kreislaufwirtschaft auch auf ein ganzheitliches Supply Chain Management, welches, auf dem Bionade Lieferantenkodex basierend, für Transparenz in der Lieferkette und damit für die Einhaltung der Bio-Qualitätsstandards sorgt.

Aber auch was die energetische Sanierung von Gebäudehülle, Betriebsanlagen und Produktionstechnik anbelangt, war Bionade in den vergangenen drei Jahren alles andere als untätig. Beispielsweise fand im Bereich Beleuchtung eine betriebsweite Umstellung auf LED-Technik statt, die Außenwände des Verwaltungsgebäudes wurden gedämmt, Dächer mit Sandwichplatten erneuert, Fenster ausgetauscht, die Lüftungsanlage in der Füllerei erneuert, ein neues, chargengerechtes und damit energieeffizienteres Sudhaus gebaut, die Druckluft- und Kälteanlagen modernisiert oder ein Energiemanagementsystem für die Prozesstechnik eingeführt.

Nicht zuletzt beeindruckte die Fachjury auch das große außerbetriebliche Engagement von Bionade im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Durch die Partnerschaft mit der Klimaschutzorganisation myclimate gelang es etwa, im Jahr 2016 1.168 Tonnen CO2 durch Klimaschutzprojekte zu kompensieren. Beispielgebend ist auch die vielfältige Unterstützung regionaler Initiativen zum Erhalt biologischer Vielfalt und natürlicher Ressourcen – vom Biosphärenreservat Rhön über die Initiative Bio-Landbau Rhön bis hin zur Patenschaft für einen Abschnitt des Flusses Streu.

Ansprechpartner

Sebastian Kühl

Ludwigstraße 10 1/2
97070 Würzburg

Tel: 0931/452 652-13
Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK