Schriftgröße: AAA
 

Schülerinnen und Schüler aus Unterfranken holen Landessieg und Sonderauszeichnungen nach Unterfranken

NEWS 10.04.2014

Unterfränkische Jungforscherinnen auf Landesebene erfolgreich.

Wir gratulieren ganz herzlich Antonia Hartmann und Felicitas Kaplar vom Hans-Seidel-Gymnasium in Hösbach, die beim Landesentscheid von "Jugend forscht" am 10.04.2014 in München den Sonderpreis des Staatsministers für Bildung, Kultur, Wissenschaft und Kunst erhalten haben. Sie überzeugten die Jury mit ihrer Arbeit „Biogeochemische Untersuchung zur Methanemission von Böden und neue Wege zur Synthese von Biomethan“ in der Kategorie "Beste interdisziplinäre Arbeit".

In über zwei Jahren andauernden, aufwendigen Labor- und Freilanduntersuchungen analysierten sie die Methanproduktion von landwirtschaftlich genutzten Böden. Dieser Wert entspricht in Bayern rund 128.000 Kühen. Sie fanden gar heraus, dass man die Methan-Mikroben sogar in den Dienst des Naturschutzes stellen kann, indem man Kohlendioxid in Methan umwandelt und somit die Effizienz von Biogasanlagen steigern kann. 
 

Zwei weitere Sonderauszeichnungen erhielten Lorenz Schneidermadel, Fabian Schech und Paul Mentzel vom Regiomontanus-Gymnasium in Haßfurt. Die Schüler hatten im Zuge des Wettbewerbs eine neuartige "Nano-Biogasanlage" konstruiert. Aufgrund ihres Erfindergeistes dürfen die drei nun ein Praktikum beim Bayernwerk absolvieren.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen den Siegerinnen aus Hösbach außerdem viel Erfolg beim Jugend forscht Bundesentscheid Ende Mai in Künzelsau!

Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK