Aufruf zum Zusammenhalt in der Regiopolregion Mainfranken

Appell aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft

16.Januar 2021
Ansprechpartner:

Åsa Petersson, MBA
Ludwigstraße 10 a
97070 Würzburg
0931/452 652-0
petersson@mainfranken.org

16. Januar 2021

Die Gesellschafterinnen und Gesellschafter der Region Mainfranken GmbH appellieren an die Menschen in der Region, die geltenden Einschränkungen mitzutragen und sich solidarisch zu zeigen.

Bei einer Videokonferenz zur Strategieentwicklung der regionalen Kooperation verständigten sich am Samstag die mainfränkischen Oberbürgermeister, Landrätinnen und Landräte, Hauptgeschäftsführer und Präsidenten der Kammern (IHK und HWK) unter Teilnahme des Regierungspräsidenten von Unterfranken auf eine anhaltende und gemeinsame Kraftanstrengung zur Überwindung der aktuell herausfordernden Lage. Sie bedankten sich gleichermaßen für die bisher erbrachte Akzeptanz der Bevölkerung für notwendige Maßnahmen.

Im Bemühen der Akteure, in den nächsten Wochen ausreichend Impfstoffe für die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, bitten die Gesellschafterinnen und Gesellschafter der Region Mainfranken GmbH um eine hohe Bereitschaft der Menschen in der Region, sich in den kommenden Wochen und Monaten impfen zu lassen. Es ist von übergeordneter Bedeutung, so der Appell der Gesellschafterinnen und Gesellschafter, sich und andere zu schützen. Mit Blick auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Gesamtentwicklung Mainfrankens haben die Gesellschafterinnen und Gesellschafter vereinbart, ihre Kräfte noch stärker zu bündeln und Prioritäten für den Kooperationsraum zu setzen.

Die beiden Vorsitzenden der Region Mainfranken GmbH, Landrat Wilhelm Schneider und Oberbürgermeister Christian Schuchardt, zeigten sich am Ende der Konferenz zufrieden: „Der heutige Austausch fließt in ein Zukunftsbild ein, das die Grundlage für die weitere innerregionale Zusammenarbeit bildet. Vor allem in schwierigen Zeiten gilt es, zusammenzustehen und strategische Konzepte zu entwickeln, um unseren Wirtschafts- und Lebensraum nachhaltig zu stärken.“