Medizin & Gesundheit

Ansprechpartner:

Åsa Petersson, MBA
Ludwigstraße 10 1/2
97070 Würzburg
0931/452 652-0
petersson@mainfranken.org

Medizin & Gesundheit
Zahl der Beschäftigten  (Stand 2017):39.200
Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen (Stand 2017):36.460
Zahl der Beschäftigten im Bereich Medizintechnik u.a. (Stand 2017):2.740
Beschäftigtenentwicklung von 2010 bis 2017: +5.700 (+17 %)

We take care

Das Kompetenzfeld „Medizin & Gesundheit“ besetzt einen Zukunftsbereich, der nach der digitalen Revolution zum nächsten Megatrend werden dürfte: Life Science, Gesundheit und Pflege. Das hängt mit der Demografie in den Industriestaaten, aber auch einem weltweit ständig steigenden Gesundheitsbewusstsein zusammen. Mainfranken profitiert dabei in starkem Maße vom Würzburger Uniklinikum mit seiner profilierten medizinischen Fakultät sowie vom innovativen Rhön-Klinikum in Bad Neustadt. Dort ist zuletzt ein Campus entstanden, der zu einem Vorzeigeprojekt einer vollumfänglichen Versorgung im ländlichen Raum werden soll. Hinzu kommt noch die Bäderlandschaft in und um Bad Kissingen. Insgesamt gibt es in der Regiopolregion jeweils über 30 Krankenhäuser und Vorsorge-/Rehabilitationseinrichtungen. In den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld sind die Gesundheitstouristen ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. Die fünf Kurorte wirken dabei wie ein Magnet.

In puncto Forschung nimmt die Regiopolregion ebenfalls eine Führungsrolle ein – etwa in der Telemedizin oder bei krankheitsnahen Erforschungen. Hier sind etwa das renommierte Rudolf-Virchow-Zentrum oder das erst kürzlich eingerichtete Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) zu nennen. Hinzu kommen zahlreiche Unternehmen, die Produkte bzw. Serviceleistungen im Bereich Medizintechnik bzw. Diagnostik anbieten. Darunter finden sich Ableger von DAX-Konzernen, hochinnovative Start-ups und eingesessene Anbieter überlebenswichtiger Medizingeräte. Insgesamt beschäftigt dieses Kompetenzfeld in Mainfranken fast 40.000 Menschen, was prozentual über den bayern- und deutschlandweiten Werten liegt.

Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal dieses Kompetenzfeldes sind hochwertige technische Assistenzsysteme und die Telemedizin mit ihrem gleichnamigen Zentrum (ZTM) in Bad Kissingen. Es existieren zudem vorbildliche mainfränkische Kooperationsprojekte wie das Comprehensive Cancer Care Center Mainfranken (CCCM) oder das Digitalisierungszentrum Präzisions- und Telemedizin (DZ.PTM). Kein Wunder, dass die Schnittstelle zum Kompetenzfeld „Informationstechnik & Künstliche Intelligenz“ besonders groß ist. Außerdem wirkt das Kompetenzfeld „Neue Materialien & Kunststoff“ als wichtiger Inkubator für die Produktentwicklung  in der Medizintechnik und der regenerativen Medizin.

Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK