Unsere Website setzt zur Funktionsfähigkeit sowie zu Analysezwecken Cookies ein. Sie können den Einsatz von Cookies jederzeit deaktivieren oder widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr InfosOK
Zentrum für Telemedizin - Ärztliche Versorgung am Land

Mona - die Telemedizinplattform aus Bad Kissingen

02. September 2020
Quellenangabe:

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Zur Website

02. September 2020

Die hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum steht vor besonderen Herausforderungen. Aufgrund des demographischen Wandels zeichnet sich besonders auf dem Land ein Anstieg von älteren, multimorbiden Patienten ab, die mit steigendem Alter auch weniger mobil werden.Dem gegenüber steht ein bevorstehender Ärztemangel, sodass die Wege zu Haus- und Fachärzten immer länger werden. Doch was passiert im Falle einer solchen Entwicklung, wenn Patienten aufgrund geringer Mobilität nicht mehr selbst zum Arzt kommen können? In der Regel kommt der Arzt zum Hausbesuch, was allerdings aufgrund der steigenden Patientenzahlen, fallenden Arztzahlen und den zurückzulegenden Strecken immer schwieriger möglich wird. Anstelle des Arztes kann nun auch MONA zum Einsatz kommen.

Aber wer oder was ist eigentlich MONA?

MONA ist die eigens vom ZTM entwickelte Telemedizinplattform für die Televisite bei Hausbesuchen. Genauer gesagt, handelt es sich dabei um eine App, mithilfe dieser eine extra geschulte Versorgungsassistenz beim Patienten zu Hause oder in der Pflegeeinrichtung verschiedene Daten telemedizinisch vor Ort erheben und in die Arztpraxis übermitteln kann.

Einrichtungen und Arztpraxen, die MONA verwenden, erhalten eine spezielle Ausrüstung in einem Komplettpaket. Diese besteht aus einem MONA Rucksack (siehe Foto), einem Tablet mit Kamera, der darauf installierten MONA App und verschiedenen digitalen Messgeräten, (Stethoskop, EKG, Blutdruckmessgerät, Blutzuckermessgerät, etc.) die direkt angebunden werden können. Über die MONA App und die angebundenen Messgeräte können Daten beim Patienten in der Häuslichkeit erfasst und direkt in die Arztpraxis übermittelt werden. Bei Bedarf oder Fragen kann der niedergelassene Arzt per Video hinzugeschalten werden.

Im Rahmen des Pilotprojektes „Telemedizinische Assistenz Rheinland-Pfalz" unterstützt MONA ab September 2020 über 20 Arztpraxen in vier Regionen in Rheinland-Pfalz. Daneben führt das Team am ZTM basierend auf den ersten Erfahrungen Weiterentwicklungen von MONA durch, um zukünftig weitere Einrichtungen und Arztpraxen, mit unserem System auszustatten.

Das ZTM freut sich über über die zahlreichen Anfragen und das große Interesse an MONA und ist gespannt, wie sich die telemedizinische Lösung in Zukunft weiterentwickelt. Weitere Informationen zu MONA finden Sie auf der Website des Zentrums für Telemedizin Bad Kissingen unter ztm.de/mona .


Foto: Jane Vanhnadak