Fraunhofer IPA - Arbeitsgruppe KI-noW

Fraunhofer IPA - Arbeitsgruppe KI-noW

Alte Bahnhofstraße 2–4
97421 Schweinfurt

zur Homepage

Künstliche Intelligenz (KI) für eine nachhaltig optimierte Wertschöpfung, kurz »KI-noW« – unter dieser Überschrift überführt die Arbeitsgruppe ab sofort Erkenntnisse und Ergebnisse der angewandten Forschung in die industrielle Praxis. Ziel ist die Entwicklung durchgängiger Szenarien, die Unternehmen aufzeigen, welchen Nutzen der Einsatz Künstlicher Intelligenz für das produzierende Gewerbe hat und wie eine Integration entsprechender Anwendungen in den laufenden Betrieb erfolgen kann, um das Wissen in der Region nachhaltig zu konsolidieren. Eine  Optimierung der Handlungsbereiche Supportprozesse, Fertigung und Montage wird durch inhaltlich korrespondierenden Forschungsbereiche verfolgt. Ausgehend von der Erhebung und Bereitstellung hochwertiger Daten werden KI-getriebene Methoden zur Analyse und Optimierung entwickelt und die resultierenden Ergebnisse mithilfe KI-gestützter Assistenzsysteme für den Menschen verfügbar gemacht.

Ansprechpartner:

Christoph Hoffmann
(Projektleiter)

09721 / 533264-1
christoph.hoffmann@ipa.fraunhofer.de

Schwerpunkte der Forschung

  • Generierung hochwertiger Daten
  • Selbstoptimierende Fertigung
  • KI-assistierte Montage
  • KI-gestützte Assistenzsysteme für industrielle Produktionsprozesse
  • Aufbau eines Digitalen Schattens

Zielgruppen

  • IT
  • Automotive
  • Maschinenbau
  • Medizintechnik
  • Energietechnik

Kooperationsangebote für Unternehmen

  • Smarte, dezentrale Datengewinnung und -verarbeitung
  • Datengetriebene Prozessoptimierung
  • Messtechnik- und Sensorik
  • Wissens- und Technologietransfer

Referenzprojekte

  • Intelligente Nachvernetzung in KMUs
  • Entwicklung einer smarten Sensorik mit integrierter Datenanalyse
  • Datengetriebene Produktionsoptimierung in der SMD-Fertigung
  • Datenanalyse zur Realisierung des Digitalen Zwillings der Produktion