Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Neunerplatz 2
97082 Würzburg

zur Homepage

Das Fraunhofer ISC erarbeitet individuelle Werkstofflösungen für industrienahe Anwendungen auf Basis einer einzigartigen Kombination aus Material-, Verarbeitungs-, Anwendungs- und Analytik-Know-how. Als große Zukunftsfelder sind die Entwicklung neuer Materialien für heutige und zukünftige Energiespeicher sowie die Entwicklung intelligenter, biohybrider Werkstoffe zu nennen. Materialbezogen liegt der Fokus auf Glas, Glaskeramik, Keramik, Kunststoff – insbesondere anorganisch-organische Hybridpolymere – sowie Sol-Gel-Werkstoffen und Smart Materials. Je nach Anwendung werden sie zu Partikeln, Fasern, Beschichtungen oder dreidimensionalen Komponenten verarbeitet. Dabei stehen moderne Fertigungstechniken bis in den Pilotmaßstab im Institut zur Verfügung, ebenso eine umfassende Material- und Eigenschaftsanalytik.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Gerhard Sextl
(Institutsleiter)

0931 / 4100-100
gerhard.sextl@isc.fraunhofer.de

Schwerpunkte der Forschung

  • Biobasierte, biokompatible und kompostierbare Funktionsmaterialien
  • Optimierte (Bio)Polymere durch multifunktionelle Beschichtungen
  • Material- und Komponentenentwicklung für Batterien
  • Maßgeschneiderte multifunktionelle Mikro- und Nanopartikel, Additive
  • Smarte Elastomere für Sensorik, Aktorik und elektronische Systeme

Zielgruppen

  • Chemie & Rohstoffe
  • Energie & Umwelt
  • Pharma & Gesundheit
  • Agrarwirtschaft & Bau
  • Produktionstechnologie & Elektronik

Kooperationsangebote für Unternehmen

  • Analytik, Charakterisierung und Testung
  • Auftragsforschung
  • Industrielle Verbundprojekte und Arbeitsgemeinschaften
  • Öffentlich geförderte Verbundprojekte
  • Infrastrukturnutzung

Referenzprojekte

  • Schutz- und Funktionsbeschichtungen für Kunststoffe, Papier, Textilien und Leder im Kundenauftrag
  • Battery 2030+ EU-Initiative für Batterie-Revolution
  • TheraVision – Innovative Therapie gegen Krebs
  • COPILOT – Open Source Plattform für die Herstellung von Nanopartikeln im Pilotmaßstab
  • BISYKA – Synthesekautschuk übertrifft Naturkautschuk